Leistungsverzeichnis Technische Bautrocknung


 

1. Raumaustrocknung

 

Raumaustrocknung durch Kondensationstrockner.

Auf- und Abbau der technischen Austrocknungssysteme.

 

2. Leerung der Wasserauffangbehälter

 

Leeren von Wasserauffangbehältern der technischen Austrocknungsgeräte.

Intervall und Anzahl entspricht dem spezifischen Wasseranfall und dem Grad der Baustoffdurchfeuchtung.

 

3. Eventualposition

 

Raumaustrocknung bei Temperaturen unter 18° C. Bei Unterschreiten der Raumtemperatur von 18° C Aufstellen von Zusatzheizungen.

4. Bauaustrocknung

 

Trocknung eines Estrichs oder Wandputzes durch Austrocknungssysteme, um DIN-Normen-gerechte Restfeuchtigkeitswerte zu erzielen und Bauzeiten zu verkürzen.

Auf- und Abbau der technischen Austrocknungssysteme.

 

5. Eventualposition

 

Dokumentation des Trocknungserfolges. Kontrolle des Trocknungsvorgangs durch Folgemessungen.

Erstellen eines Messprotokolls.

 

6. Estrich-Dämmschicht-Trocknung im Überdruckverfahren

 

Trocknung der feuchten Estrich-Dämmschichtbereiche und der Wand-, Decken- und Bodenflächen durch Austrocknungssysteme.

Installation von Überdruckaggregaten und Aufstellen von volumenspezifischen Trocknungsgeräten. Herstellen von Kernlochbohrungen (ca. 50 mm) durch den Estrich in die Bodenkonstruktion und in das Dämmmaterial.

Anbringen der Lufteinblasstutzen in die Kernlochbohrungen. Herstellen der Schlauchverbindungen zwischen Lufteinblasstutzen und Druckanlage. Freilegung der Estrichrandfugen (Estrichdämmstreifen) für eine optimale Luftzirkulation.

Auf- und Abbau der technischen Austrocknungssysteme. Verschließen der Kernlochöffnungen nach vollzogener Trocknung.

7. Estrich-Dämmschicht-Trocknung im Unterdruckverfahren

 

Trocknung der feuchten Estrich-Dämmschichtbereiche und der Wand-, Decken- und Bodenflächen durch Austrocknungssysteme.

Installation von Unterdruckaggregaten, Wasserabscheidern, Hepa-Filtern und Aufstellen von raumvolumenspezifischen Trocknungsgeräten. Herstellen von Kernlochbohrungen (ca. 50 mm) durch den Estrich in die Bodenkonstruktion und in das Dämmmaterial. Anbringen der Luftansaugstutzen in die Kernlochbohrungen.

Herstellen der Schlauchverbindungen zwischen Luftansaugstutzen und Druckanlage. Freilegung der Estrichrandfugen (Estrichdämmstreifen) für eine optimale Luftzirkulation.

Auf- und Abbau der technischen Austrocknungssysteme. Verschließen der Kernlochöffnungen nach vollzogener Trocknung.

8. Fugenkreuzverfahren/Seitenkanaldüsen im Überdruckverfahren

 

Setzen von 3-5 mm Bohrungen in die Fugenkreuze der Fliesen oder Kacheln. Einfügen der Schlauchverbindungen zwischen Fugenkreuzverteiler und Einflutöffnungen.

Herstellen der Verbindungen zwischen Fugenkreuzverteiler und Überdruckaggregaten. Einsetzen von Seitenkanaldüsen im Randbereich. Setzen von Entlastungsöffnungen für die Optimierung der Luftstrombewegung.

 

9. Eventualposition

 

Dokumentation des Stromverbrauches. Berechnen des tatsächlichen Stromverbrauches nach Abschluss der Trocknungsmaßnahme und Bereitstellung eines schriftlichen Verbrauchsnachweises.

 

10. Thermografie-Kamera

 

Thermographie-Kamera-Einsatz zur Ortung von verlegten Fußbodenheizungen o.ä..

 

11. Ortung von Leckagen

 

Ortung von Leckagen im Rohrleitungssystem (Kaltwasser-, Warmwasserleitung, Fußbodenheizungssystem etc.) mittels einsatzspezifischer Diagnosegeräte (z.B. Thermographietechnologie, Rohrkamera, Horchtechnologie etc.) inkl. zwei Messtechnikerstunden.

 

12. Zusatzarbeiten

 

nach Aufwand und Absprache.

 

13. Fahrtkosten

 

Fahrtkosten für An- und Abfahrt.

Schimmelpilz Altbausanierung Renovierung bauen Wohnen Bautrocknung Karlsruhe Durlach
Wärmebildkamera immobilien Energie Luftreinigung Gebäudeaufnahme Thermografie Modernisierung
Onlineshop Bautrockner Luftentfeuchter Entfeuchtung Keller Luftfeuchtigkeit Trocknung
Trockner Estrich Wassereinbruch Feuchtigkeit