Energiepass

 

Bei einem Auto weiss jeder: Ein 10l-Auto ist schlecht - ein 3l-Auto ist gut. Bei einem Gebäude fehlt meistens das Bewusstsein für die energetische Qualität. Um dem Verbraucher diese transparent zu machen, sind Energiepässe ein effizientes Mittel.

 

Seit der neuen Energieeinsparverordnung 2002 steht fest, dass es in Zukunft den PrimärENERGIEPASS geben wird!

 

Ähnlich wie beim Normverbrauch eines Autos wird der Energie-verbrauch des Gebäudes bei standartisierten Rahmenbedingungen, also ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Bewohnersituation und des Nutzverhaltens dargestellt.

 

Bisher gab es Energiepässe als freiwilliges Instrument - ab Sommmer 2006 jedoch werden sie sowohl für Neu- als auch Altbauten zur Pflicht:

 

Bei


  • Bau
  • Verkauf
  • Vermietung

 

müssen Energieausweise vorgelegt werden.

 

In allen grösseren öffentlichen Gebäuden (über 1000qm) sind diese Ausweise gut sichtbar für alle anzubringen.

 

Um die Qualität der ausgestellten Energiepässe zu gewährleisten, müssen Aussteller von Energiepässen eine Mindestqualifikation nachweisen, z.B. eine Bauvorlageberechtigung, Gebäudeenergieberater HWK.