SiGeKo

 

Die Baustellenverordnung fordert für alle Bauvorhaben, bei denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig sind, die Bestellung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators (SiGeKo).

Wir verfügen über fundiertes Fachwissen und langjährige Erfahrung und übernehmen für Sie diese Pflichten aus der Baustellenverordnung unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze des Arbeitsschutzes.

 

Leistungsumfang:

Der genauen Leistungsumfang des SiGeKo ist in den Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB 30) festgelegt.

 

SiGeKo-Leistungen in der Planungsphase:

  • Analyse aller Planungen während der Vor-, Entwurfs- und Werksphase in Bezug auf Sicherheits- und Gesundheitsrisiken
  • Terminplanung für parallel genutzte sicherheitstechnische Einrichtungen
  • Koordinationen der Maßnahmen nach § 4 ArbSchG (allgemeinen Grundsätze)
  • Ausarbeitung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGe-Plan)
  • Übermittlung der Vorankündigung
  • Erstellung der Dokumentation zum Sicherheits- und Gesundheitsschutz (z. B. für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten nach Fertigstellung der Anlage)

 

SiGeKo-Leistungen in der Ausführungsphase:

  • Laufende Kontrollen, damit die Vorgaben des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGe-Plan) eingehalten werden
  • Koordinationen der Maßnahmen nach § 4 ArbSchG (allgemeinen Grundsätze)
  • Koordinierung der sicherheits- und gesundheitstechnisch optimalen Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten Unternehmen auf der Baustelle
  • Überprüfung, ob die Verpflichtungen aus der Baustellenverordnung von allen Beteiligten auf der Baustelle eingehalten werden
  • Durchführung von Sicherheitsbegehungen
  • Protokollierung sicherheitsrelevanter Mängel
  • Ergänzungen / Fortschreibungen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGe-Plan)

 

Erstellung der Vorankündigung

Wir analysieren als SiGeKoordinator bereits in der Planungsphase die auftretenden Gefährdungen und koordinieren frühzeitig die erforderlichen Maßnahmen für Sicherheit und Gesundheitsschutz.

Dazu stehen wir im ständigen Dialog mit den an der Planung und Ausführung des Bauvorhabens Beteiligten.

Unser Leistungsbild umfasst während der Ausführungsphase je nach Vereinbarung:

  • Aushängen und Anpassen der Vorankündigung
  • Bekannt machen, Anpassen und Fortschreiben des SiGe-Plans sowie Hinwirken auf seine Einhaltung und auf die Umsetzung der erforderlichen Arbeitsschutzmaßnahmen durch die beteiligten Unternehmen
  • Information und eingehende Erläuterung der Maßnahmen für Sicherheit und Gesundheitsschutz gegenüber allen Auftragnehmern (einschließlich Nachunternehmer und der Unternehmer ohne Beschäftigte)
  • Organisieren des Zusammenwirkens der Bau ausführenden Unternehmen hinsichtlich Sicherheit und Gesundheitsschutz, zum Beispiel durch Sicherheitsbesprechungen und -begehungen mit Dokumentation und Auswertung der Ergebnisse
  • Koordinieren der Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der Arbeitsverfahren durch die Arbeitgeber, zum Beispiel durch Einfordern von Nachweisen
  • Hinwirken auf die Einhaltung einer Baustellenordnung und eines Baustelleneinrichtungsplans hinsichtlich der Vermeidung gegenseitiger Gefährdungen
  • Berücksichtigung sicherheits- und gesundheitsschutzrelevanter Wechselwirkungen zwischen Arbeiten auf der Baustelle und anderen betrieblichen Tätigkeiten oder Einflüssen auf oder in der Nähe der Baustelle
  • Koordinieren der Anwendung der allgemeinen Grundsätze nach § 4 Arbeitsschutzgesetz

 

Der SiGe-Plan als Planungs- und Steuerungsinstrument

Der SiGe-Plan ist als Planungs- und Steuerungsinstrument zu verstehen, das dem Nutzer auf einen Blick die Schwerpunkte und Besonderheiten des Arbeitsschutzes auf der Baustelle zugänglich macht.

Der SiGe-Plan fügt sich somit nahtlos ein in die Reihe anderer notwendiger Bauunterlagen, wie z.B. Terminplan, Lageplan und Baustelleneinrichtungsplan. Er muss bei der Planung der Ausführung des Bauvorhabens erstellt werden.

 

Der SiGe-Plan als dynamische Arbeitshilfe

Damit ist in der überwiegenden Zahl der Fälle gewährleistet, dass bereits bei der Angebotsbearbeitung den später auf der Baustelle tätigen Arbeitgebern und Selbständigen die relevanten Inhalte des SiGe-Plans zur Verfügung stehen. Weil der SiGe-Plan als dynamische Arbeitshilfe zu verstehen ist, soll er der Entwicklung des Bauvorhabens in der weiteren Planung und der Ausführung laufend angepasst werden.

 

Unsere SiGe-Pläne weisen, je nach Vereinbarung, die folgenden Grundelemente auf:

 

  • Arbeitsabläufe
  • räumliche und zeitliche Zuordnung der Arbeitsabläufe
  • Gefährdungen (gewerkebezogen und -übergreifend)
  • Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Minimierung der Gefährdungen
  • Arbeitsschutzbestimmungen